• Jacqueline Schubert

Die 5-Elemente-Lehre in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Aktualisiert: 20. Aug.


(Bildquelle: lo-han-pi.de)

Zusammen mit der Yin-und Yang-Theorie stellt die Lehre der 5 Elemente in der TCM eine sehr wichtige Säule dar und bildet die Grundlage der Ernährungslehre.


Die Lehre der 5 Elemente zieht sich allerdings durch alle fernöstlichen Traditionen. Ob hier in der TCM und deren Ernährungslehre, Feng-Shui oder Shiatsu , sie alle greifen auf die fünf Elemente und die Harmonie von Yin und Yang zurück. In Bewegung gebracht durch die universelle Energie, das Qi, findet ein ständiger Wandel statt, der Yin und Yang und die fünf Elemente immer in neue Wechselbeziehungen zueinander bringt. Ist ein Element im Ungleichgewicht, wird der Energiefluss des ganzen Systems gestört. Dies kann sich im Körper und in der Psyche beim Menschen in physischen und psychischen Einschränkungen und Erkrankungen äußern.

Aber nicht nur die Natur durchläuft diesen natürlichen Wandel, sondern auch die Lebensphasen des Menschen sind nach dem Konzept der fünf Elemente den Qualitäten einzelner Elemente zugeordnet. Die Elemente sind also nie statisch zu betrachten, sondern sie stehen stets miteinander in Beziehung.


Sämtliche Abschnitte des Lebens (Geburt bis Tod), die Jahres-und Tageszeiten, Organe, Geschmacksrichtungen, Farben und so so vieles mehr, ja sogar unsere Emotionen wurden aufgrund ihrer energetischen Vergleichbarkeit von den alten Chinesen metaphorisch den fünf Elementen Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde zugeordnet, die sich in einem fortlaufenden Kreislauf direkt beeinflussen.



Dabei geht es um Ordnung von den entsprechenden Energien:



So steht das Element HOLZ sinnbildlich durch seine nach oben strebende wachsende, sich entfaltende Energie für:

  • kindliches Wachstum

  • den Frühling

  • die Farbe Grün

  • dem Organsystem Leber und Galle,

  • Lebensmittel und Kräuter des Holzelementes bewahren deine Körpersäfte und bewegen deine Energie im Körper

Hier werden auch der saure Geschmack und die Emotionen Wut, Frust, Ärger zugeordnet.

Der saure Geschmack wirkt außerdem zusammenziehend und säftebewahrend in deinem Körper; so, wie sich dein Gesicht verzieht, wenn du in eine saure Zitrone beißt...


Das Element FEUER kategorisiert mit seiner sich ausdehnenden aktivierenden Eigenschaft

  • Pubertät

  • Sommer

  • die Farbe Rot

  • das Organsystem Herz und Dünndarm (und Perikard/Dreifacherwärmer)

  • Lebensmittel und Kräuter dieses Elementes wirken austrocknend

Der Geschmack bist bitter, die Emotion die Freude.

Seine Energie wirkt nach unten leitend; so, wie bittere Tropfen oder Kaffee deine Verdauung anregen oder Kopfweh lindern.


Das Element ERDE steht als mütterliche versorgende nährende Kraft für:

  • die Zeit nach der Pubertät bis zum Rentenalter

  • Spätsommer und während der Wandlung der Jahreszeiten

  • die Farben Orange, Gelb, Braun

  • das Organsystem Milz und Magen

  • diese Lebensmittel und Kräuter wirken befeuchtend und nährend. Sie bauen besonders dein Qi auf.

Der Geschmack ist natursüß. Die störenden Emotionen sind Grübeleien und Sorgen

Seine Energie ist verteilend und entspannend. Daher fühlen sich viele Menschen durch eine Süßigkeit entspannt.

Das Element ERDE ist die Basis von Allem. Nur wenn unser Erde-Element und das sogenannte Milz-Qi (unsere Verdauungskraft) in Harmonie ist, können alle anderen Elemente in uns harmonisch arbeiten. Die Milz ist die Mutter aller Organe und versorgt sie mit Energie, dem Qi.


Das Element METALL steht für Klarheit, Geradlinigkeit und Loslassen. Dazu gehören auch:

  • das Alter

  • der Herbst

  • die Farben weiß und grau

  • das Organsystem Lunge und Dickdarm

  • Lebensmittel und Kräuter wirken stagnationslösend (zerstreuend, Energie-Stau beseitigen)

Der Geschmack ist scharf, die Emotion die Trauer.

Seine Energie geht nach oben und außen. Deswegen fängst du an zu schwitzen, deine Nase läuft und du bekommst einen roten Kopf nach dem Verzehr von sehr scharfen Speisen.



Das ELEMENT Wasser hat eine auflösende Energie und steht für die Bündelung aller Kräfte und Rückzug, sowie:

  • Geburt und Tod

  • Winter

  • die Farbe Schwarz

  • das Organsystem Niere und Blase

  • Lebensmittel und Kräuter wirken in Maßen aufweichend

Der Geschmack bist salzig, die Emotion die Angst.

Seine Energie leitet nach unten.



In weiteren Blogbeiträgen gehe ich auf jedes Element noch genauer ein. Auch werden die den Elementen zugeordneten Emotionen und auch Charaktere in Extra-Beiträgen näher beleuchtet.


Und nun der Sinn dahinter:


Auf den menschlichen Körper und seine Psyche betrachtet, beziehen sich die Elemente vor Allem auf die entsprechenden Organsysteme. Eine Störung im Holz, also dem Leber-Gallesystem, folgt dann zum Beispiel ebenfalls eine Störung im Feuer-Element, dem Herzen und Dünndarm.


Die Elemente und ihre Zuordnungen stehen in bestimmte Wechselbeziehungen zueinander:


Die „Reihenfolge der "Hervorbringung, der Nährungszyklus" lässt sich gut am Beispiel der Jahreszeiten verdeutlichen. Es ist besser verständlich, wenn du dir zu diesen Erläuterungen die obige Grafik ansiehst.

Das Element Holz (der Frühling) geht in das Element Feuer (den Sommer) über, darauf folgt Erde (Spätsommer), dem das Metall (der Herbst) folgt und dann kommt das Wasser (der Winter) was wiederum erneut in das Element Holz (den Frühling) übergeht


Im Nährungs-Zyklus stärkt jedes Element sein Folge-Element, hier entsteht die sogenannte Mutter-Tochter-Beziehung. Die Elemente verhalten sich hier wie folgt;

- Holz lässt Feuer brennen.

- Asche (durch Feuer) reichert die Erde mit Nährstoffen an.

- Erde bringt Erze (Metall) hervor.

- Spurenelemente (Metall) beleben das Wasser.

- Wasser nährt Bäume und Pflanzen (Holz).


Kontrollzyklus:


Ergänzt wird das System durch die so genannte „Reihenfolge der Kontrolle, der Kontrollzyklus“. Man nennt es auch die Großmutter-Enkel-Beziehung. Die Omi erzieht hier also ihren Enkel.

Der Kontrollzyklus ist in der asiatischen Heilkunst von großer Bedeutung, denn er zeigt auf, wie die Elemente und ihre Zuordnungen stabilisiert beziehungsweise reguliert werden.

Wenn eines der Elemente einen Mangel oder Überfluss hat dann entsteht eine Störung im Kreislauf. Um wieder ein Gleichgewicht herzustellen ist es wichtig, gezielt die Elemente auszugleichen. Jedes Element wirkt hier auf seinen Nach-Nachfolger.

Die Elemente verhalten sich hier wie folgt;

- Wasser löscht Feuer.

- Feuer schmilzt Metalle.

- Eine Axt (Metall) spaltet Holz.

- Bäume und Pflanzen (Holz) entziehen der Erde Nährstoffe.

- Erde verschmutzt Wasser. Die Erde hält das Wasser auf.


Ein gutes Beispiel ist hier die Beziehung des Wasser-Elementes (Niere/Blase) zum Feuer (dem Herzen). Da das Nierensystem (Wasser) bei einem Herz-Energie-Mangel (Herz-Yang-Mangel) als erziehende Großmutter viel von ihrem Yang (Energie) an das Herz abgibt, um es zu stärken, verliert sie selbst ihre Kraft und es kommt zu Wassereinlagerungen. Diese sind sehr typisch bei Herzinsuffizienz .


Die Reihenfolge der Hervorbringung (Nährungszyklus) und der Kontrollzyklus halten Körper, Geist und Seele in einem dynamischen Gleichgewicht. Wenn dieses System nicht mehr funktioniert, dann ist der Mensch aus chinesischer Sicht krank. Dann gilt es, in die Kreisläufe so einzugreifen, dass Harmonie wieder hergestellt werden kann.


Durch die Differenzialanalyse, die Zungenbetrachtung, Gesichts- und Körperbetrachtung sowie Pulsmessungen erkennen wir TCM'ler die Dysbalancen in den den jeweiligen Elementen zugeordneten Organsystemen. Gibt es einen Yin- oder Yang-Mangel oder eine Fülle? Welches Organsystem muss gestärkt oder wo sollte ein "zu viel" an Energie ausgeleitet werden unter Beachtung der Kreisläufe? Ebenso werden Emotionen und Lebensumstände betrachtet. Auch das häusliche Umfeld wird mit in die Analyse aufgenommen.


Mit ausgewählten Lebensmitteln und auch Kräutern, welche eine kühlende, neutrale oder wärmende Wirkung und direkten Bezug zu den Organen haben, kannst Du über die Ernährung ganz einfach die Wiederherstellung der Balance unter den Elementen im Körper beeinflussen.


Außerdem können durch Akupunktur und die Bewegungstherapie Qi-Gong die Blockaden in den zugehörigen Meridiansystemen gelöst werden. Die Meridiane verlaufen zum größten Teil unter deiner Hautoberfläche und bilden die Energieleitbahnen der Organsysteme ab.


Chronischen Krankheiten, Stress, Immunschwäche, Allergien, Haut-, Schlaf-, Verdauungs- und Gewichtsproblematiken sowie viele weitere gesundheitliche Beschwerden lassen sich mit den Methoden der chinesischen Heilkunst (Ernährungsberatung, Kräutertherapie, Akupunktur oder Qi-Gong ) behandeln.


Unser Team der Privat-Praxis BURN-IN-LEIPZIG in der Mädlerpassage, ist in jedem dieser Bereiche für dich da. Lass dich gern dazu beraten.


Du kannst noch mehr über dieses spannende Thema erfahren. Ich arbeite an weiteren Blogbeiträgen über jedes einzelne Element, deren Charaktere und Emotionen und wie du Ungleichgewichte über die Ernährung harmonisieren kannst. Mein Blog und meine Social-Mediaseiten wachsen gerade, sind also momentan im sich entfaltenden kindlichem Wachstum, dem Holz-Element. Ich nehme mir Zeit dafür, da Druck dieses Element stört. Stichwort "Schreibblockade" 😊.

Du kannst mich dabei begleiten und unterstützen, indem du mir folgst und Beiträge likst.


Du findest mich auf Facebook und Instagram. Dort poste ich regelmäßig meine neuesten Beiträge zur Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin, facts und Rezepte. Wenn du nichts verpassen möchtest, gib meiner Facebook-Seite ein "like"

und/oder folge mir auf Instagram

Wenn dir mein Beitrag gefallen hast, teile ihn gern mit deinen Freunden.


Bleib neugierig!


Deine Jacqueline





















10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen